>> PRIVATE YACHTING EVENTS
Share

Klimaneutrales Unternehmen

Klimaneutrales Unternehmen

Klimaneutrales Unternehmen

OceanEvent ist klimaneutrales Unternehmen

Der Charter Broker für Kreuzfahrtschiffe übernimmt Verantwortung für den Klimawandel und agiert seit 2018 als „klimaneutrales Unternehmen“.

Der Klimawandel ist die größte Herausforderung seit dem Ende der Eiszeit. Deshalb wurde 2015 auf der Pariser Klimakonferenz festgelegt, dass die durchschnittliche Temperaturerhöhung der Erde konstant unter 2 Grad gehalten werden muss. Kreuzfahrtschiffe stehen in dem Ruf, einen hohen CO2-Ausstoß zu verursachen. Sie sind das Kerngeschäft der Ocean Event GmbH, die weltweit Kreuzfahrtschiffe für Tagungen, Events und Incentives anbietet. Das Unternehmen bekennt sich zu seiner Verantwortung: Rückwirkend für das Jahr 2018 sowie zukunftsgerichtet für 2019 stellen wir unser Handeln sowie sämtliche Chartercruises klimaneutral – durch den freiwilligen Ankauf von Klimaschutzzertifikaten.

Schon lange beschäftigt Christian Mühleck die Umweltbilanz unseres Unternehmens. „Das muss es in Zeiten, in denen der Klimawandel nicht mehr wegzudiskutieren ist“, sagt der ehemalige Yachtkapitän und Gründer der OceanEvent GmbH. Wir verchartern bekanntermaßen Kreuzfahrtschiffe. Das ist ein ungewöhnliches Business. Und ein sehr gut gehendes. Große und mittelständische Konzerne nehmen unser Know-How in Anspruch, wenn es darum geht, Kongresse an Bord eines Kreuzfahrtschiffes durchzuführen oder Mitarbeiter und Geschäftspartner zu einem Kreuzfahrt-Incentive einzuladen. OceanEvent organisiert zudem die privaten Seereisen vermögender Privatiers –Anlass sind dann meist Hochzeiten, Jubiläen oder auch Charity-Veranstaltungen.

Für all diese Gegebenheiten gibt es die passende Schiffsgröße. Von ganz klein für 30-100 Gäste bis hin zu den großen Kreuzfahrtriesen mit Platz für weit über Tausend Passagiere kennt und vermittelt Christian Mühleck mit seinem Team aus Nautkerin und Eventplanern das richtige Schiffe zur Exklusivcharter. Und das seit über 16 Jahren.

Der Kreuzfahrtmarkt entdeckt den Umweltschutz

Christian Mühleck von OceanEvent Weltwoche

OceanEvent-Gründer Christian Mühleck

„In dieser Zeit habe ich die Bemühungen der Reedereien verfolgt, umweltfreundlichere Schiffe zu bauen.“ In den zurückliegenden Jahren ist wenig passiert. Doch mittlerweile bewegt sich der Kreuzfahrtmarkt. „AIDA und MSC sind ein erfreuliches Beispiel“, weiß Mühleck zu berichten. Die neuesten Schiffe fahren beispielsweise nicht mehr mit Schweröl – dem schlimmsten aller fossilen Antriebsmittel und größten CO2-Ausscheider – sondern mit dem umweltschonenderen Flüssigerdgas.

An Bord vieler Kreuzfahrtschiffe gilt heute „no plastic“. Müllvermeidung, Wärmerückgewinnung, biologische Kläranlagen oder bordeigene Wasser-Erzeugung werden zum Standard. Ebenso Programme gegen Lebensmittelverschwendung, LED-Beleuchtung, Solartechnik und selbst-optimierende Klimatechnik.

Unter den kleineren Kreuzfahrtschiffen machen Discovery Yachten von sich Reden. Designed für entlegene Regionen wie die Arktis oder den Amazonas, wird hier auf besonders emissionsarme Antriebssysteme gesetzt. Dynamische Positionierungssysteme vermeiden zudem, dass die Schiffe in sensiblen Ökosystemen wie Korallengebieten ankern müssen.

Alles in allem ist erkennbar, dass die Reedereien bereit sind, ihren Beitrag zu effizientem Energiemanagement, zum Schutz der Umwelt und lokaler Ressourcen zu leisten.

 

Klimaneutrales Unternehmen – OceanEvent als Branchenvorreiter

Doch bei allem technischen Fortschritt: Die Emission von Kreuzfahrtschiffen bleibt eine Belastung für die Umwelt. Für OceanEvent Geschäftsführer Christian Mühleck ein Grund, sich über klimaneutralen Ausgleich zu informieren.

In der Initiative Clean Development Mechanism der Vereinten Nationen fand er Antworten. Sie bietet Unternehmen die Möglichkeit, die durch sie entstehenden Emissionen freiwillig durch den Erwerb von Klimaschutzzertifikaten auszugleichen.
Die Fokus Zukunft GmbH & CoKG. ist der Partner, den OceanEvent gewählt hat, um die CO2-Belastung des gesamten Unternehmens und der durchzuführenden Charter zu ermitteln. 58 Tonnen CO2 jährlich, so errechneten die Berater, verursachen die laufenden Betriebsaktivitäten des Charter Brokers inklusive Geschäftsreisen. Diese werden nun rückwirkend für 2018 und bereits vorausschauend für 2019 durch Klimaschutzzertifikate klimaneutral gestellt. Als „klimaneutrales Unternehmen“ – dieses Zertifikat trägt unsere Firma nun – unterstützt OceanEvent einen Windpark in Indien, der im Jahr Emissionen in Höhe von 52.898 Tonnen CO2eq einspart sowie das „Guanare Forest Plantation“-Projekt in Uruguay. Hier werden durch Aufforstung von Eukalyptus-Bäumen 127.416 Tonnen CO2eq pro Jahr eingespart, ein Abholzen der Wälder verhindert und Ökotourismus gefördert.

„Wir gehen aber noch einen wichtigen Schritt weiter“, sagt Christian Mühleck. „Alle von uns durchgeführten Kreuzfahrtcharter werden in Zukunft automatisch CO2-neutralisiert.“ Um dies zu gewährleisten, werden die individuellen Parameter einer jeden Kreuzfahrt an Fokus Zukunft übergeben. Deren Experten ermitteln den Stickstoff- und Kohlenstoffdioxid-Ausstoß und beraten OceanEvent über Klimaschutzzertifikate, die diese Emissionen ausgleichen. Die von Fokus Zukunft gewählten Projekte haben neben dem Umweltaspekt alle auch das Ziel, Fortschritte für die lokale Bevölkerung in puncto Hunger, Durst, Armut, Bildung, Gesundheit zu bewirken.

„So kann es gelingen, dass Unternehmen Verantwortung übernehmen und in Entwicklungsländern eine positive ökonomische, soziale und ökologische Entwicklung anstoßen“, resümiert Christian Mühleck.

Informationen über das Projekt „Klimaneutrales Unternehmen“, über den Ankauf von Klimaschutzzertifikaten und welche Projekte OceanEvent konkret fördert finden Sie HIER